Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden

Die ersten 22 Jahre

Beitragsseiten

Der Anfang


Anfang des Jahres 1986 wurde die Idee geboren, einen Karnevalsverein am Inrath zu gründen. Einladungen zur Gründung der Karnevalsgesellschaft wurden auf einer Fahrradtour verteilt. Die Gründungsversammlung fand dann am 07.10.1986 in der Gaststätte „Am Kloster“ statt. Die Versammlungsmitglieder gründeten die
KG „Lustige Klosterbrüder 1986“ Krefeld-Inrath

Zum kommissarischen Vorstand wurden gewählt:

1. Vorsitzender : Wolfgang Bongartz
Schatzmeister: Walter Ropertz
Geschäftsführer: Michael Krüger
Beisitzer: Helga Weger
Beisitzer: Willi Mumme

Auf der Jahreshauptversammlung am 22. Mai 1987 wählte die Versammlung zum ersten ordentlichen Vorstand:


1.Vorsitzender: Wolfgang Bongartz
2.Vorsitzender: Heinz Robertz
Schatzmeister: Walter Ropertz
Geschäftsführer: Michael Krüger
Schriftführerin: Simone Emmrich
Literat: Hubert Weger
Beisitzer: Helga Weger
Beisitzer: Karl-Heinz Etzler

Am 21. August 1987 fand eine Ergänzungswahl statt, in der Karl-Heinz Etzler zum Präsidenten der Gesellschaft gewählt wurde. Gleichzeitig wurde die Satzung von der Versammlung verabschiedet und zur Eintragung ins Vereinsregister angemeldet.
Am 05.Januar 1988 war es dann soweit. Die „KG Lustige Klosterbrüder 1986“ wurde in das Vereinsregister eingetragen und durfte sich fortan „e.V.“ nennen.

Da die Arbeitsgemeinschaft Krefelder Karnevalisten (AKK) im Jahr 1988 einen Aufnahmestopp hatte, wurden wir erst im Jahr 1990 in die AKK aufgenommen. Durch die Aufnahme in die AKK sind wir auch Mitglied im Regionalverband Linksrheinischer Karneval e.V. (LRK) und im „Bund Deutscher Karneval e.V.“ (BDK).


 Unsere Karnevalsveranstaltungen:

Im Januar 1987 veranstalteten wir bereits unsere erste Prunksitzung im Raphaelsheim. Es gab Kritik, aber auch Lob und gute Anregungen, die uns den Mut gaben, weiterzumachen.
Trotz aller Vorbehalte wurde die erste Herrensitzung am 08.01.1989 im Raphaelsheim ein voller Erfolg. Leider wurde uns die Saalnutzung im folgenden Jahr nicht gestattet. Somit haben wir die Herrensitzung kurzerhand in unser Vereinslokal, die Gaststätte „Am Kloster“ verlegt. Der Saal in der Gaststätte ist zwar klein, aber fein. Unseren männlichen Gästen jedenfalls gefiel die „Enge“. Seit Januar 2006 dürfen wir wieder das Raphaelsheim nutzen.
Eines Tages beschlossen wir, auch die Senioren sollen Karneval feiern. So fand am 22. Januar 1989 der für die Senioren kostenlose erste Alten-Nachmittag in unserem Vereinslokal statt. Leider wurde das Interesse der Senioren an dieser Veranstaltung nach der Jahrtausendwende immer geringer, sodass der letzte Seniorennachmittag am 22. Januar 2005 stattfand.
Auch die Damen sollten nicht zu kurz kommen und ihre eigene Sitzung haben. Am 28. Januar 1991 war es soweit und der erste Hausfrauennachmittag erblickte in unserem Vereinslokal das Licht der Welt. Diese Sitzung wurde von den Damen sehr gut angenommen und wurde wegen der großen Nachfrage ab 1993 ins Raphaelsheim verlegt.


Kinderkarneval:

Wir wollten schon immer den Nachwuchs im Karneval fördern. Am 12.09.1990 war unsere Jugendabteilung geboren. Sie bestand aus 5 Mädchen und 5 Jungen im Alter von 6-13 Jahren. Durch den Vorstand wurde Dieter Görlach zum Betreuer der Jugendabteilung ernannt und 1991 zum Jugendleiter gewählt.
Unter der Trainerin Iris Bongartz konnte die Jugendgruppe bereits im November 1990 zum Uniformappell einen Tanz aufführen. Vielleicht lag es an den Mädchen, oder aber die Jungs hatten keine Lust mehr, jedenfalls bestand die Jugend-Show-Tanzgruppe im Jahr 1991 aus 17 Mädchen. Aufgrund der Altersunterschiede wurde die Tanzgruppe in die „Kleine Gruppe“ und in die „Große Gruppe“ unterteilt.
Wie es nun mal in einem Verein so ist, wechselten im Laufe der Jahre die Trainerinnen. Monika Zelle wurde im Jahr 1995 zur neuen Jugendleiterin gewählt.
Durch die finanzielle Unterstützung unseres Ehrenmitglieds Albert Nesselhut wurden die Tänze unserer „Großen“ mit einer Tanzlehrerin und die der „Kleinen“ mit unserer Trainerin einstudiert. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Es folgten in den folgenden Jahren während einer Session zwischen 20 und 40 Auftritte in Krefeld, Mönchengladbach, Kempen und Berlin.
Unser Mitglied Udo Mikat begleitete unsere Jugend einige Jahre bei ihren Auftritten als Sänger „Udo Bach“.
Besonders stolz waren wir, als uns die AKK im Jahr 1996 in einer kleinen Feierstunde den Ehrenteller für Jugendarbeit überreichte.
Im Juni 1998 traten aus privaten Gründen einige Mädchen aus der Jugend-Show-Tanzgruppe aus. Die verbliebenen 6 Mädchen absolvierten in der Session 1998/99 insgesamt 16 Auftritte. Da wir, trotz intensiver Bemühungen, keine neuen tanzfreudigen Jugendlichen für den Karneval interessieren konnten, wurde die Jugendtanzgruppe leider Mitte des Jahres 1999 aufgelöst.


Krefeld - Inrath

Unsere weiteren karnevalistischen Aktivitäten (Teil 1):

Von November 1987 bis November 1993 haben wir jährlich, anfangs mit drei und später mit zwei weiteren Krefelder Karnevalsvereinen, eine Gemeinschaftssitzung im Stadtwaldhaus veranstaltet. Auch unsere Beteiligung in den Jahren 1997 bis 2001 an der Wohltätigkeitsveranstaltung der Bundesbahn AG zu Gunsten der an Mukoviszidose erkrankten Kinder sollte nicht unerwähnt bleiben.
Der Höhepunkt des Karnevals ist der Rosenmontagszug. Auch wir nehmen seit 1987 jährlich am Rosenmontagszug teil. In den ersten beiden Jahren waren alle noch gut zu Fuß. Danach hatten wir, neben der Fußgruppe, noch unseren eigenen Prunkwagen. Heute nehmen wir immer noch gerne mit unserem Prunkwagen am Rosenmontagszug teil.
Im Jahre 1988 entschieden sich die Herren der Gesellschaft dafür, eine Uniformjacke und eine Vereinsmütze anzuschaffen. Die Damen konnten sich jedoch erst einige Jahre später für eine Vereinsmütze entscheiden. Da die Herren nun eine Uniform hatten, musste diese auch zur Sessionseröffnung auf ihre Sauberkeit überprüft werden. Lange Rede, kurzer Sinn. Im November 1989 wurde der Uniformappell geboren. Dieser findet bis heute jedes Jahr zur Sessionseröffnung nach dem 11. im 11. statt.
Bereits auf der ersten Prunksitzung im Januar 1987 konnten wir mit einem Elferat, der jedoch nur aus fünf Personen bestand, aufwarten. Nachdem die Herren nun ihre Unformen hatten, erweitere sich der Elferrat tatsächlich auf 11 Personen. Ab 1989 bildeten die Herren den Elferrat nicht nur auf der Prunksitzung, sondern übernahmen auch die Herrschaft auf der Damensitzung. Es hat lange gedauert, aber die Damen haben sich emanzipiert und am 13.01.2002 war es soweit. Die Damen verdrängten die Herren und bildeten ihren eigenen Damen-Elferrat.


Krefeld - Inrath

Unsere weiteren karnevalistischen Aktivitäten (Teil 2):

Ein besonderer Dank gilt unserem 1.Vorsitzenden Wolfgang Bongartz, der bis 2001 jede Veranstaltung als Sitzungspräsident geleitet hat.
Danken möchten wir auch unserem Präsidenten Ernst Pink, der dieses Amt in den Jahren 2002 bis 2007 fortgeführt hat.
Nachdem nun die Damen ihren eigenen Elferrat hatten, musste es auch eine Sitzungspräsidentin geben. Helga Weger hat als Sitzungspräsidentin in den Jahren 2002 bis 2005 die Damensitzung erfolgreich geleitet. Auch hierfür einen herzlichen Dank.
Einen großen Umbruch brachte das Jahr 2007. Karl Bongartz, Ex-Prinz der Stadt Krefeld, Ehrensenator und Mitglied unserer Gesellschaft, wurde im Juni zu unserem neuen Präsidenten gewählt. Nachdem er bereits im Jahr 2006 und 2007 Sitzungspräsident der Damensitzung war, konnte Karl in diesem Jahr sein Amt leider krankheitsbedingt nicht ausüben. Wolfgang ist spontan eingesprungen. Zu seiner Seite stand ihm unser Mitglied Egon Düster. Dieser hat seinen Einstand mit Bravour bestanden.
Am 18.01.1997 um 11:11 Uhr fand eine Jubiläumsfeier in unserem Vereinslokal statt. Es ist kaum zu glauben, aber die Klosterbrüder hatten die ersten 11 Jahre überstanden. Es wurde eine tolle Feier. Wir haben viel Lob und Anerkennung erhalten, die uns den Ansporn gaben, weiterzumachen.
Unser 1.Vorsitzender feierte im Februar 1992 unter dem Motto:
25 Jahre Karnevalist: Wolfgang Bongartz
Wir freuen uns jetzt schon auf das Jahr 2017. Lieber Wolfgang, glaube uns, dass gibt eine super Feier, wenn es dann heißt: 50 Jahre Karnevalist Wolfgang Bongartz
In der Session 2000/2001 wurde unser Mitglied Lothar Rouß Karnevalsprinz der Stadt Krefeld. Prinz Lothar I. und Prinzessin Erika I. Drei Minister des Prinzenpaares waren ebenfalls Mitglieder unserer Gesellschaft. Karl-Heinz Bossers, Peter Bossers und Leo Braun.
Unser Vereinslokal richtet jedes Jahr am Karnevalssamstag einen Kostümball aus.
Karnevalsdienstag ist dann wieder alles vorbei. Der Hoppeditz wird beerdigt. Nun beginnt die karnevalslose Zeit und einige Jecken fragen sich:
Wie überstehe ich die Zeit bis zum 11. im 11. bis alles wieder los geht?


Mitglieder der Gesellschaft

Am Anfang waren es 40 Personen, die sich „Gründungsmitglied“ der „Klosterbrüder“ nennen durften. Heute sind noch 10 Personen übrig geblieben. Vier Personen sind zwischenzeitlich leider verstorben und der Rest wollte im Laufe der Jahre mit Karneval nichts mehr zu tun haben. Schade!
Im April 1991 konnten wir das 100.-te Mitglied Ursula Busch und am 11.11.1991 das 111.-te Mitglied Helga Daum, in unseren Reihen begrüßen. Im Laufe der Jahre sind einige unserer Mitglieder verstorben. Durch vereinsinterne Unstimmigkeiten haben uns einige Mitglieder in den letzten Jahren verlassen. Aber wir lassen uns den Spaß am Karneval nicht verderben und freuen uns über die neuen Mitglieder, die uns in unserem Jubiläumsjahr verstärkt haben. Heute hat unsere Gesellschaft 52 Mitglieder, 4 Ehrenmitglieder und 9 Ehrensenatoren.

Gründungsmitglieder,
die unserer Gesellschaft 22 Jahre die Treue gehalten haben:

Wolfgang Bongartz Lene Bongartz

Peter Brohsen Gerd Niesel

Wolfgang Pakulla Heinz Robertz

Walter Ropertz Ingrid Schlott

Peter Schlott Helga Weger


Gründungsmitglieder,
die unserer Gesellschaft bis zu ihrem Tode die Treue gehalten haben:

Peter Jans

Hubert Weger

Albert Nesselhut

Willi Konnes

Ehrensenatoren und Ehrenmitglieder
Ehrensenatoren:
Peter Jans ┼ ernannt am 10.11.1989
Hermann-Josef Stader ernannt am 26.01.1992
Pfarrer Julius Vogt ernannt am 08.01.1993
Wolfgang Feld ernannt am 13.01.1996
Karl Bongartz ernannt am 17.01.1998
Winfried Schittges ernannt am 05.02.2000
Peter Kaiser ernannt am 19.01.2002
Manfred Mühlbrett ernannt am 23.11.2002
Hans Ludwig Hoffmann ernannt am 24.01.2004
Klaus Jürgen Wiewrodt ernannt am 22.01.2006

 

Ehrenmitglieder:

Franz-Josef Müller
Albert Nesselhut ┼
Georg Richter ┼
Heinz Robertz
Andrea Berg
Günter Hoster


Unser heutiger Vorstand:

Unser heutiger Vorstand, der auf der Jahreshauptversammlung vom 29. Juni 2007 gewählt wurde, besteht aus:
1.Vorsitzender: Wolfgang Bongartz
2.Vorsitzender: Horst Prato
Präsident: Karl Bongartz
Schatzmeister: Peter Schlott
Geschäftsführerin: Brigitte Peeters
Literat: Wolfgang Bongartz
Beisitzerin: Lene Bongartz
Beisitzer: Karsten Peschges


Unsere befreundeten Gesellschaften
Die privaten Kontakte unseres 1.Vorsitzenden Wolfgang Bongartz zu der Berlin – Neuköllner Karnevalsgesellschaft von 1950 e.V. „Fidele Rixdorfer“ wurde weiter ausgebaut. Bereits im November 1987 fuhr er zusammen mit einigen Herren unserer Gesellschaft zu der großen Prunksitzung der „Fidelen Rixdorfer“ nach Berlin. Im Laufe der Jahre entstanden hier echte Männerfreundschaften. Im Jahr 1994 ließen sich die Herren dazu überreden, auch mal die Damen der Gesellschaft mit nach Berlin zu nehmen. Wahrscheinlich blieb ihnen nichts anderes übrig, da die Berliner unsere Jugendtanzgruppe auf ihrer Sitzung präsentieren wollten. Wie das nun mal im Leben so ist, gibt man den kleinen Finger, wird direkt die ganze Hand genommen. Unsere Damen haben es sich jedenfalls in den folgenden Jahren nicht nehmen lassen und sind mit nach Berlin gefahren. Auch unsere Jugendtanzgruppe durfte im November 1998 noch mal ihre Tänze in Berlin vorführen. Zu unserer Prunksitzung im Januar 1998 konnten wir rd. 60 Jecke von den „Fidelen Rixdorfern“ bei uns in Krefeld begrüßen. Am 23.11.2002 waren wir mit einer großen Mannschaft in Berlin und dort ernannten wir den Präsidenten der „Fidelen Rixdorfer“, Herrn Manfred Mühlbrett, zu unserem Ehrensenator.
Wenn man schon mal in Berlin ist, lernt man auch andere Berliner Karnevalsvereine kennen. Zu der Charlottenburger Karnevalsgesellschaft „Blau-Gelb“ e.V. hat sich ebenfalls eine Freundschaft entwickelt.
Es ist kaum zu glauben, aber bei den „Fidelen Rixdorfern“ in Berlin treiben sich unter anderem auch Kieler und Bayreuther rum.
Eine besondere Freundschaft entwickelte sich Ende der 90er Jahre zu dem Carneval Club „Die Kieler Jungs“. Im November 2005 wurden „Die Kieler Jungs“ 50 Jahre alt. Dieses wurde mit einem großen Festabend in Kiel gefeiert und WIR waren dabei! Da wir auch mal wissen wollten, was die Kieler Woche zu bieten hat, haben wir es uns nicht nehmen lassen, die Kieler Ende Juni 2007 zu besuchen. Jedenfalls kann man sagen, Kiel war eine Reise wert. Nun sind wir an der Reihe, uns als Gastgeber zu zeigen. Die Kieler Jungs werden uns zu unserem Jubiläum im November 2008 mit ca. 30 Personen besuchen.
Nach Bayreuth sind wir leider noch nicht gekommen, aber dieses werden wir in Zukunft ändern. Jedenfalls hat uns die Faschingsgesellschaft „Bayreuther Mohrenwäscher“ e.V. 2006 ihren Besuch mit ca. 50 Personen zu unserem Jubiläum angekündigt.


Krefeld - Inrath

Unsere außerkarnevalistischen Aktivitäten:
Im Juli/August findet unser jährliches Sommerfest statt. Unsere Mitglieder Helga Weger und Hubert Weger, der leider in zwischen verstorben ist, stellten uns für das erste Sommerfest 1989 spontan ihren Garten zur Verfügung. Auch in den folgenden Jahren fand das Sommerfest bei Wegers statt. Unsere Mitgliederzahl wuchs und der Garten wurde langsam zu klein. Nach einigen Abstechern auf den Parkplatz der Firma Hagen bei Laux (1997+1998) und zur Firma Kartoffel Kleinheyer (1999-2002) sind wir nun auf der Hülser Straße bei der Firma Küchen und Einrichtungen Hoster gelandet. Im Laufe der Jahre wurde das Sommerfest auch über die Grenzen Inraths hinaus bekannt und beliebt.

Es gab auch Vereinstouren. Nicht viele, aber dafür sehr schöne.

· Mai 1992 nach Uckerath
· April 1995 nach Daun/Eifel
· Mai 1997 nach Willingen
· November 2002 nach Berlin
· Juni 2007 nach Kiel

Zu unseren weiteren Aktivitäten außerhalb des Karnevals zählten unter anderem:

Fahrradtour (1997-2000) Weihnachtsfeier (1991-2002)

Frühlingsfest 2000-2002 mit Stargast Andrea Berg und 2003 mit Graham Bonney

Leider mussten wir diese Veranstaltungen mangels Interesse unserer Mitglieder und Gäste einstellen.
Fortsetzung folgt....in den nächsten 22 Jahren

Please publish modules in offcanvas position.

Free Joomla! templates by AgeThemes